Neuigkeiten
23.02.2017, 21:37 Uhr
Alle Kinder könnten ihre Wunschschule erhalten!
Die Anmeldezahlen an den weiterführenden Schulen in der Stadt Kaarst bestätigen nach Ansicht der CDU die gute Arbeit, die an allen vier Schulen gemacht wird.

Mit der Bildung zusätzlicher fünfter Eingangsklassen am Albert-Einstein-Gymnasium und der Gesamtschule Kaarst-Büttgen könnten alle Kinder im Schuljahr 2017/2018 ihre Wunschschule bekommen.
„Es wäre ein tolles Ergebnis, wenn im Schuljahr 2017/2018 alle Kinder auf ihre Wunschschule wechseln könnten. Deswegen würden wir es sehr begrüßen, wenn sowohl am Albert-Einstein-Gymnasium (AEG) wie auch der Gesamtschule Kaarst-Büttgen im kommenden Schuljahr eine fünfte Eingangsklasse gebildet würde“, erklärt der CDU-Partei- und Fraktionsvorsitzende Lars Christoph.
Die Union unterstützt damit den Antrag des Schulleiters des Albert-Einstein-Gymnasiums, Bruno von Berg, aufgrund der mit 129 Schülerinnen und Schülern sehr hohen Anmeldezahlen an seiner Schule, im Schuljahr 2017/2018 eine fünfte Eingangsklasse zu bilden. Ein vergleichbarer Antrag liegt seitens des Schulleiters der Gesamtschule, Daniel Wienold, bisher nicht vor. An der Gesamtschule haben sich mit 127 Schülerinnen und Schülern nahezu identisch viele angemeldet wie am AEG. „Bereits mit der Beschlussfassung im Stadtrat im Dezember letzten Jahres haben wir klar gemacht, dass wir auch an der Gesamtschule der Bildung einer fünften Eingangsklasse zustimmen, wenn die Anmeldezahlen dies hergeben und bereits zwei Züge an der städtischen Realschule zustandegekommen sind. Ausgehend von dieser Beschlusslage, die der Schule eine große Flexibilität bietet, ist die Bildung einer fünften Eingangsklasse daher ohne Weiteres möglich. Die Entscheidung darüber, ob von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht wird, obliegt allerdings ausschließlich dem Schulleiter, dessen Entscheidung wir respektieren werden“, macht CDU-Chef Lars Christoph die Haltung seiner Fraktion deutlich.
Erfreut zeigt sich die CDU auch von den Anmeldezahlen an der Realschule. „Mit 55 originären Anmeldungen hat die Realschule einen sehr guten Wert erreicht, über den wir uns sehr freuen“, erklärt der stellvertretende CDU-
Fraktionsvorsitzende Sven Ladeck. Überhaupt zeigten die Anmeldezahlen, dass die gute Arbeit aller Kaarster Schulen auch über die Stadtgrenzen hinaus geschätzt werde. „Wir haben an allen Schulen Anmeldungen aus den Nachbarstädten. Insgesamt haben sich 80 auswärtige Schüler an unseren Schulen angemeldet und nur ca. 50 Kinder wollen Schulen außerhalb unserer Stadt aufsuchen. Dies ist ein starkes Signal für die Kaarster Schullandschaft insgesamt und unterstreicht die gute Arbeit, die an unseren Schulen gemacht wird“, so Sven Ladeck weiter. Zugleich hätte sich die von CDU und FDP gemeinsam initiierte Beschlussfassung zur Fortschreibung der Schulentwicklungsplanung als goldrichtig erwiesen, da sie ein hohes Maß an Flexibilität ermögliche, das aufgrund des im Vorfeld schwer prognostizierbaren Anmeldeverhaltens der Eltern sehr wichtig sei.

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtverband Kaarst  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.10 sec. | 68045 Besucher